· 

Thailand - Reiseinfos


Backpacking Thailand


Strand und Meer auf Koh Jum

Thailand - Reiseinfos


Lage und Einwohner

Thailand liegt in Südostasien und grenzt an Myanmar im Westen und Nordwesten, im Norden und Osten an Laos, im Südosten an Kambodscha und im Süden an Malaysia. Das Königreich Thailand bedeckt eine Fläche von 514 000 km² und ist vergleichbar mit der Größe Spaniens. Vom Norden bis Süden ergeben sich, durch die extrem langgezogene Form,  1700 km Strecke.

 

Im Norden findest Du das bekannte goldene Dreieck, das mit wunderschönen Landschaften und beeindruckenden Tempelanlagen einlädt.

 

Die Hauptstadt Bangkok liegt in Zentralthailand und im Süden die bekannten Inseln Koh Samui, Koh Phangan und Phuket.

 

Das Königreich hat 67 Millionen Einwohner. Rund 12 % davon sind Chinesen und bilden somit die größte ethnische Minderheit. 95 % der Einwohner sind Buddhisten.

 

Die Landesprache ist Thai, wobei man mit Englisch sehr gut durchkommt. Fernab den touristischen Städten kann es vorkommen, dass Englisch nicht mehr ausreichend ist, sodass Hände und Füße zur Kommunikation eingesetzt werden müssen.

 

Thailand wird nicht umsonst als „Land des Lächelns“ bezeichnet. Die Thailänder sind freundliche Zeitgenossen. Sie haben stets ein Lächeln im Gesicht, sind hilfsbereit und gastfreundlich. Sogar in peinlichen Situationen dient ein Lächeln dazu, die eigene Verlegenheit zu überspielen. Der Thai wird immer versuchen, eine Streitsituation mit einem Lächeln zu entschärfen. Vermeide auf jeden Fall Streitsituationen, selbst wenn es seine Berechtigung hätte. Werde nicht laut! Schreien gilt in Thailand als absolut inakzeptabel.

 

-        Ich war 3mal in Thailand und hatte nie Probleme.  In Bangkok habe ich eine Streitsituation zwischen Thais und Europäer mitbekommen. Es endete nicht gut für die Europäer

 


Klima und Reisezeit

 

Das Land Thailand zählt zu den immerfeuchten Tropen. Es wird vom Monsun geprägt. Das Klima Thailands wird in drei Jahreszeiten eingeteilt. Von März bis Juni ist es sehr heiß. Bis zu 40 Grad und mehr kann dann das Thermometer anzeigen. In dieser Zeit fällt so gut wie kein Regen.

 

Der beste Reisezeitraum ist von November bis Februar. In diesen Monaten herrschen Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad. Nachts wird es kaum kälter als 20 Grad.

Die Regenzeit beginnt ab Juli und geht bis September/Oktober. Es ist zwar warm, regnet aber häufig stark. Das heißt aber nicht, dass es den ganzen Tag wie aus Eimern schüttet. Häufig sind es 1 bis 2 Stunden heftiger Regenfall. Somit ist eine Reise auch in dieser Zeit möglich und auf jeden Fall günstiger. In Nord- und Zentralthailand fällt der meiste Niederschlag in diesen Monaten.


Währung und Zahlungen

 

Die Währung in Thailand ist Baht (THB). 40 THB sind momentan 1 Euro. In Hotels, Geschäften und Restaurants werden die gängigen Kreditkarten akzeptiert. Über das ganze Land verstreut gibt es Geldautomaten, an denen Du auch mit einer EC-Karte Geld abheben kannst. Allerdings sind die Gebühren bei einer EC Kartenabhebung höher.

 

Falls du Geld umtauschen möchtest, dann mache dies nicht in der Heimat, sondern vor Ort. Der Wechselkurs in Thailand ist wesentlich besser.

-        Ich habe persönlich immer Geld in der Tasche, da man auf Märkten, in Massagesalons oder im Taxi mit einer Plastikkarte nicht weiterkommt.


Einreisebestimmungen und Schutzimpfungen

 

Als deutscher Staatsbürger braucht man kein Visum, allerdings muss man eine Weiter- oder Rückreise nachweisen können.

 

Dein Reisepass sollte noch mindestens 6 Monate gültig sein. Du darfst 30 Tage im Land bleiben. Falls dieser Zeitraum nicht genügt, ist einer Verlängerung um weitere 30 Tage ohne Probleme möglich.

 

Zum Thema Impfungen: Spezielle Impfungen sind für die Thailand Reise nicht erforderlich. Ich möchte Folgendes bemerken:

-        Vor der Reise wird eine Auffrischung der Tetanus-Impfung empfohlen sowie eine Immunisierung gegen Hepatitis A. Abhängig vom Reisestil und der Reisedauer ist ebenfalls eine Impfung gegen Tollwut (Rabies), Typhus und Japanische Enzephalitis zu empfehlen sowie eine Immunisierung gegen Hepatitis B.

 

Ich empfehle Dir auf jeden Fall, ein Mückenspray zu kaufen. Vor allem in der Regenzeit ist das Denguefieber weit verbreitet. Diese Mücken sind nacht- und tagaktiv. Somit sollte man sich auch tagsüber einsprühen.

 

Die Tropenkrankheit Malaria kann nur in den Grenzregionen vorkommen. Falls Du dort hinreisen möchtest, entscheide selbst, ob Du dir Stand-by-Tabletten kaufst.

-        Ich persönlich war auch schon an Grenzregionen, hatte allerdings nie welche dabei. Unterschätze nicht die medizinische Kompetenz in Thailand. Es gibt zahlreiche gute Krankenhäuser und auch Ärzte. Gerade in Punkto Tropenmedizin haben diese Ärzte eine bessere Erfahrung als unsere in Deutschland.

Fall Du, genauso wie ich, einen empfindlichen Magen hast, trinke nur das abgepackte Wasser und achte ebenso auf den Verzicht von Eiswürfeln in den Getränken (wie z.B. Smoothies). Durchfallerkrankungen kommen häufiger vor und sind sowas von lästig auf Reisen.

 


Fortbewegungsmittel

 

Thailands Hauptflughafen heißt Suvarnabhumi und liegt in Bangkok. Er zählt zu einem der besten Flughäfen weltweit. Wenn man wenig Zeit für das Land hat, sollte man auf dieses Fortbewegungsmittel zurückgreifen. Die Flüge sind wesentlich billiger als in Deutschland. Ein Flug von Bangkok nach Chiang Mai kostet ca. 40 Euro. Das Flughafennetz in Thailand ist relativ gut ausgebaut . Flughäfen gibt es in Bangkok (sogar 2, der zweite ist ein Billigflughafen), Phuket, Chiang Mai, Krabi, Koh Samui, Surat Thani oder Khon Kaen.

 

Ein weiteres schnelles und bequemes Transportmittel ist die Bahn. Das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut und die Züge sind gut ausgestattet. Es gibt Express Diesel Railcars, Special Express Trains und normale Züge. Du zahlst von Bangkok nach Chiang Mai (im Norden) ca. 20 Euro für den Nachtzug.

 

Das dritte Fortbewegungsmittel ist der Bus. In einem klimatisierten staatlichen Bus zahlst du ca. 0,58 Baht/km inklusiver Snacks und Getränke. In VIP Busen (privat) zahlt man 0,66 Baht/km.

 

Der Roller. Miete Dir auf jeden Fall, je nach Standort, einen Roller. Ein Abenteuer der besonderen Art. Die Preise liegen zwischen 200 bis 400 Baht pro Tag (ca. 5 bis 10 Euro). Dieses Transportmittel bietet viele Vorteile. Es ist billig, Du kommst überall hin, Du bist flexibel und es macht jede Menge Spaß. Die meisten Vermieter verlangen als Kaution den Reisepass. Damit haben einige Menschen verständlicherweise ein Problem. Es gibt auch Vermieter die eine Kaution über 4000 Baht nehmen (100 Euro).

 

-        Ich habe schon öfters meinen Reisepass abgegeben und hatte noch nie Probleme. Enorm wichtig ist, dass Du viele Fotos oder sogar ein Video von den Beschädigungen machst.

 

Das klassische Mittel ist das Taxi. Es ist im Vergleich zu europäischen Verhältnissen billig. In kleineren Orten muss man über den Fahrpreis verhandeln.

 

Last but not least…Das Tuk Tuk. Zugegeben, es macht Spaß mit diesem Beförderungsmittel, aber es ist relativ teuer (für Thailändische Verhältnisse). Gutes Verhandlungsgeschick ist hierbei gefragt. Ich bin selbst mit einem Tuk Tuk zum Flughafen gefahren. Der Preis war fair und man hat einige lachende Gesichter auf seiner Seite, da es nicht oft vorkommt, dass ein Tuk Tuk zum Flughafen genommen wird.

 


Essen und Trinken

 

Zum Schluss. Das wichtigste. Kurz und auf den Punkt gebracht. Die Thai Küche ist grandios und für mich persönlich eine der Besten der Welt (die beste Küche ist natürlich von meiner Mutter). Das teilweise scharfe Essen kann für den ein oder anderen Tränenausbruch sorgen. Zudem ist es leichte Kost.

 

Das Gemüse in der Thai Küche wird nur ganz kurz gegart, sodass es seine Vitamine behält. Nebenbei spielen auch die Gewürze wie z.B. Ingwer, Zitronengras, Koriander, Knoblauch, Minze, Curry und auch Chili eine wichtige Rolle.

 

Ein Klassiker unter dem Thai Essen ist das Curry. Probiere auf jeden Fall ein Curry in Thailand. Ob Gelb oder Rot. Je nachdem, wie scharf Du es verträgst. Falls Du es nicht allzu scharf möchtest, füge bei Deiner Bestellung „mai peht“ (nicht scharf) hinzu.

 

Thailands fahrbare Garküchen sind nicht wegzudenken. Das Essen ist sehr gut, billig, klein portioniert (sodass kein Messer benötigt wird) und die Küchen haben fast rund um die Uhr geöffnet.

 

In der südlichen Region, auf den Inseln, bevorzuge ich den frischen Fisch und die Meeresfrüchte.

 

Die Preise sind sehr günstig. In Chiang Mai, etwas außerhalb von der Altstadt, zahlte ich für Reis mit Hühnchen 40 Baht (ca. 1 Euro). Auf den Inseln ist es ein wenig teurer, aber nicht viel. Je nachdem wo man isst. Reis mit Hühnchen (50 Baht) mit einer Pfeffer-Knoblauch Tintenfischplatte (80 Baht). Es gibt natürlich auch Fischgerichte, die kosten gut und gerne 10 Euro. Nur steht es in keiner Relation zu Deutschland. Da würdest Du für dieselbe Qualität das 5-fache zahlen und nebenbei wäre es nicht so frisch!

 

Wenn Du mal über einen Markt gehst, werden Dir sofort die farbigen Früchte ins Auge springen. Die Durian, uns bekannt als Stinkfrucht, ist die Beliebteste. Probiere Sie auf jeden Fall. Sie riecht zwar weniger gut, dafür schmeckt sie genial.

 

Es gibt so viel köstlichen Desserts in diesem Land. Probiere auf jeden Fall Sticky Rice mit Mango. Eine Mischung von süß und salzig, gepaart mit dem fruchtigen Geschmack der Mango – einfach himmlisch. Ein weiteres gutes Dessert ist das Sankaya Gap Kanoon, eine Kokosnuss-Eiercreme mit vielen Fruchtstücken.

 

Die bekanntesten Biersorten in Thailand heißen Chang, Tiger und Singha. Kaffee gibt es hier auch, nur leider ist er nicht allzu weit verbreitet. Die Thais trinken zum Essen fast ausschließlich Wasser ohne Kohlensäure. Es ist ähnlich günstig wie bei uns.

 

In Thailand beliebt ist der Cha Yen. Das ist ein Schwarztee mit süßer Milch und Eiswürfel.

 


Hier geht es zu meinem Backpacking-Abenteuer


Kommentar schreiben

Kommentare: 0